Rezension von OSTPROG

Gunnar Hamann schreibt über "Der schwarze Hund"

Szenenfoto aus der Figurentheaterproduktion 'Der schwarze Hund' zum Thema Depression von Figurenspielerin Julia Raab und Anja Schwede, Foto: Julia Fenske

Der Journalist Gunnar Hamann (OSTPROG) hat eine Rezension über "Der schwarze Hund" verfasst.

Der schwarze Hund: Depression aus dem Schatten ins Rampenlicht

Ein Figurentheaterstück über eine stigmatisierte Erkrankung

[…] Damit bildet das Stück eine Scharnierfunktion zur Kommunikation zwischen Gesellschaft und Erkrankten. […]
Der Inszenierung gelingt der Spagat zwischen den verschiedenen Ein-, An- und Aussichten zur Depression, weil es sich auf diese Eindrücke vollkommen einlässt, ohne diese zu bewerten. Damit wird erfahrbar, was sonst ein tabuisiertes Schattendasein in der Gesellschaft führt. Mit einer großen Bandbreite an Mitteln des Figurentheaters verarbeiten die beiden Künstlerinnen die Erkrankung auf der individuellen bis zur gesellschaftlichen Ebene. Ohne selbst nur bloße Klischees zu reproduzieren, führen sie vor, was Depressionen bedeuten können. Für die Betroffenen, Angehörigen und die weitere Umgebung. […]

Gunnar Hamann, Ostprog, 13.10.2021

Gesamter Artikel

Auf der Webseite von Journalist Gunnar Hamann OSTPROG – kann der gesamte Artikel gelesen werden.

Danke, Gunnar!

Figurenspielerin & Theaterpädagogin

Julia Raab

In Halle (Saale) bin ich seit 2013 zu Hause.

Im Atelier fiese8 arbeite ich an neuen Figurentheater-Produktionen, Lesungen, Figuren & Objekten.

Mit meinen Produktionen bin ich im In- und Ausland unterwegs auf Festivals und auf Gastspielreise.

Sag Hallo

Zugehöriger Inhalt

Mehr über Julia Raab

Hier finden Sie alles über die Figurenspiel-Inszenierung ‚Der schwarze Hund‘.

Ausführlichere Informationen über die Figurenspielerin hinter dem Hund – Julia Raab – und ihr umfangreiches Repertoire finden Sie auf

juliaraab.de

Werfen sie etwas in meinen Corona-Hut

Bitte!

Spenden Sie in den Hut!

Die Corona Pandemie ist existenzbedrohend für meine & viele andere Künste.

Bitte werfen Sie etwas in meinen digitalen Hut um über 30 abgesagten Veranstaltungen, einer hungrigen Familie und Verbindlichkeiten ggü. Kolleginnen und Kollegen solidarisch entgegenzustehen.

#kulturtrotzcorona, #kulturtrotztcorona

Meinungen

„„Der schwarze Hund“ gibt einen erschütternden Einblick in die Gefühlswelt eines depressiven Menschen. Es gelingt Julia Raab und Anja Schwede durch ihr beeindruckendes Spiel mit Masken, Puppen und vielen anderen Materialien, das ohne viele Worte plastisch zu machen. […]