Willkommen

Figurenspielerin Julia Raab und Anja Schwede mit Vollmasken und Figuren auf den Straßen von Halle (Saale) für die Figurentheaterproduktion 'Der schwarze Hund'; Foto: Julia Fenske

… auf der Webseite der Figurentheaterproduktion ‚Der schwarze Hund – Depression aus dem Schatten ins Rampenlicht‘.

Die Idee für dieses Projekt entwickelten Figurenspielerin Julia Raab und Theaterpädagogin Anja Schwede.

Wir wollen mit diesem Theaterstück ein weiteres Stück Weg ebnen, zu Akzeptanz und einem offenen Umgang mit der Erkrankung Depression.

Eine Stückentwicklung in Kooperation mit dem Bündnis gegen Depression Halle (Saale) und Magdeburg e.V. und dem WUK Theater Quartier zum Thema Depression und seelische Gesundheit.

Hinter der künstlerischen Umsetzung steht ein Team aus insgesamt zehn Persönlichkeiten vorwiegend aus Halle (Saale). Wir nähern uns der Depression künstlerisch mit Mitteln des Figurentheaters – Maske, Puppe, Objekt und Material.

Der Begriff ’schwarzer Hund‘, die Verbildlichung der seelischen Erkrankung interessiert uns. Wir wollen uns dem ’schwarzen Hund‘ künstlerisch nähern und ihm auf den Grund gehen. Wir stellen die Depression aus dem Schatten ins Rampenlicht um einen Beitrag gegen die Stigmatisierung psychischer Erkrankungen in unserer Gesellschaft zu leisten.

Besucht einen unserer Spieltermine oder laden Sie uns zu einem Gastspiel ein!

Figurenspielerin & Theaterpädagogin

Julia Raab

In Halle (Saale) bin ich seit 2013 zu Hause.

Im Atelier fiese8 arbeite ich an neuen Figurentheater-Produktionen, Lesungen, Figuren & Objekten.

Mit meinen Produktionen bin ich im In- und Ausland unterwegs auf Festivals und auf Gastspielreise.

Sag Hallo

Zugehöriger Inhalt

Mehr über Julia Raab

Hier finden Sie alles über die Figurenspiel-Inszenierung ‚Der schwarze Hund‘.

Ausführlichere Informationen über die Figurenspielerin hinter dem Hund – Julia Raab – und ihr umfangreiches Repertoire finden Sie auf

juliaraab.de

Werfen sie etwas in meinen Corona-Hut

Bitte!

Spenden Sie in den Hut!

Die Corona Pandemie ist existenzbedrohend für meine & viele andere Künste.

Bitte werfen Sie etwas in meinen digitalen Hut um über 30 abgesagten Veranstaltungen, einer hungrigen Familie und Verbindlichkeiten ggü. Kolleginnen und Kollegen solidarisch entgegenzustehen.

#kulturtrotzcorona, #kulturtrotztcorona